Hilfe, meine Katze pinkelt in die Wohnung

Katze_pinkelt

Hallo Katzen Freunde,

ich habe einen tollen Artikel gefunden, der sich mit Katzen beschäftigt die in die Wohnung pinkel. Natürlich solltet ihr nicht vergessen, dass dies nicht immer nur seelische Gründe haben kann, auch körperlich kann es sich beispielsweise um Kristalle im Urin handeln. Das sollte unbedingt mit eurem Tierarzt ausgeschlossen werden.


Viele Katzenhalter erleben irgendwann im Leben ihrer Katze einmal eine Phase, in der die Katze einfach überall hinzupinkeln scheint außer in ihr Katzenklo.

Wie so oft kann das zahlreiche Gründe haben, die du in unseren anderen Artikeln nachlesen solltest. Es gibt hier sowohl seelische als auch körperliche Gründe für das “Falsch”-Pinkeln. Wichtig ist natürlich, dass du deine Katze so gut wie möglich beobachtest, damit du die richtige Ursache für die Unreinheit findest.

Zuallererst möchten wir dir ein paar Tricks ans Herz legen, mit der du die Unreinheit deiner Katze so weit wie möglich einschränken kannst.

Erste Hilfe gegen Pinkeln:

Nicht bestrafen

Das wichtigste während der Problemzeit deiner Katze ist, dass du sie niemals anschreist, schlägst oder sie sonst in irgendeiner Weise dafür bestrafst, was sie macht. Katzen sind reinliche Tiere, die niemals (!) ohne Grund unrein werden.
Merke: Schuld für die Unreinheit ist niemals deine Katze, sondern die Umstände, denen deine Katze ausgesetzt ist.

Gerüche beseitigen

Viele Katzen reagieren schlecht auf unsaubere und stinkende Katzenklos und suchen sich lieber einen anderen Platz für ihr Geschäft.

Sobald deine Katze anfängt, sich in deiner Wohnung zu “entleeren”, solltest du das komplette Katzenstreu entfernen, das Klo unter die Dusche stellen und mit viel Wasser schrubben. Verwende dazu auf keinen Fall Reinigungsmittel wie Scheuermilch, denn der (für Katzen) scharfe Geruch ist abscheulich für deine Fellnase und sorgt nur um so mehr dafür, dass ihr stilles Örtchen gemieden wird.

Eine weitere Empfehlung unsererseits ist es, auf geruchsneutralisierendes Katzen-Klumpstreu (beste Erfahrungen habe ich persönlich hiermit gemacht: Cat´s Best 28441 Öko Plus 40 Liter) umzusteigen, das Gerüche einschließt und das Klo mindestens zweimal am Tag zu säubern.

Übrigens: Wenn ein Katzenklo einen Grund-Gestank (auch ohne Füllung) verströmt, der sogar für uns Menschen wahrnehmbar ist, ist der Geruch für eine Katze schier unerträglich. In dem Fall solltest du 10 bis 20 Euro investieren, um deiner Katze ein neues Klo zu besorgen.

Für Ruhe sorgen

Für Katzen ist es äußerst wichtig, beim Verrichten ihres Geschäftes ungestört zu sein. Wenn du also feststellst, dass das Katzenklo an einem unruhigen Ort (wie der Küche) steht, verlege es einfach an eine ruhigere Stelle.
Lasse deine Katze eventuell sogar für 1-2 Stunden eingeschlossen (mit Futter und Wasser natürlich) am neuen Ort, sodass sie sieht, wo der neue Ort für ihr Katzenklo ist.

Eine weitere Lösung ist es, ein Katzenklo mit Haube zu besorgen, da sich die Katze in einem solchen Katzenklo generell sehr ungestört fühlt!

Pinkelplätze unattraktiv machen

Da Katzen sich meistens in einer Phase der Unsauberkeit bestimmte Plätze aussuchen, die sie zum neuen Klo ernennen, kannst du als Besitzer dafür sorgen, dass deine Katze diese Plätze nicht mehr so attraktiv findet. Dies ist natürlich keine Lösung des Problems, sondern bloß eine Verschiebung, weil deine Katze vermutlich weiterhin das Katzenklo meiden wird. Jedoch kannst du mit folgenden einfachen Tricks vermeiden, dass sie dir aufs Bett oder auf die Wohnzimmergarnitur pinkelt.

Katzen laufen nur ungern über nervig reflektierende Alufolie oder Wärme-/Kälteschutzdecken (die aus den Erste-Hilfe-Sets). Daher kannst du einfach den “Problem-Platz” mit diesen Materialien auslegen und beobachten, dass deine Katze, wenn nur zögernd die Folien betritt.

Ein weiterer “idiotensicherer” Trick ist es, rund um die bevorzugten Stellen Düfte zu verströmen, die die Katze unangenehm findet. Perfekt geeignet dafür sind ätherische Öle wie Latschenkieferöl, Citrusöl und so weiter.

Ein anderer Tipp ist es, die Ecken, in die deine Katze macht, mit einem Näpfchen (Trocken-)Futter zu versehen, denn genau wie du auch würde deine Katze niemals auf oder in die Nähe ihres Futters pinkeln…

Achtung: Markiert der Kater nur?

Der letzte Tipp, den wir dir noch geben können, ist festzustellen, ob deine Katze ein eventuell gerade pubertierender Kater ist, der nun ins Alter kommt, in dem er zum ersten Mal markiert. Ist dem so, solltest du eine Kastration (circa 50 Euro) stark in Erwägung ziehen, weil dies sowohl für dich als auch für deinen Kater ein stressfreies und glücklicheres Leben bedeutet!

Hierzu muss man allerdings auch sagen, dass leider manche Kater das Markieren als blöde Angewohnheit beibehalten. (Quelle: Frederik Kreijmborg)


Wenn Ihr Fragen und Anregungen zu dem Thema oder dem Artikel habt schreibt einfach einen Kommentar hier drunter.

Viel Erfolg und viele Grüße

dein fürdieKatz Team

Bild: youtube.com



weitere beliebte Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>