Umzug mit einer Katze – Wie du entspannt mit deiner Katze umziehst

Umzug_mit_Katze

Hallo Katzenfreunde,

Katzen sind revierbezogene Tiere die auf einen Ortswechsel meist sehr sensibel reagieren.

Viele, die vor einem Umzug mit einer Katze stehen, fragen sich wie sie dies am besten und stressfeiestenfür die Katze durchführen können. Es gibt wenige Ausnahmen unter den Katzen, die gelassen an Umzüge herangehen. Bei sehr stressanfälligen Katzen kann es im Einzelfall sogar sinnvoll sein, sie für die Dauer des Umzugs bei einem Freund unterzubringen.

Ich hab heute wertvolle Tipps und Tricks für einen Umzug mit einer oder mehreren Katzen zusammengstellt:

Vorbereitungen

  • Katzen erschnuppern ihr Zuhause, also ist es besonders wichtig nicht alles neu zu kaufen und möglichst viel Gegenstände die die Katze kenn mit in das neue Zuhause zu nehmen. Nicht nur die Katzmöel, Kratzbretter, Spielzeug etc. sondern auch Gegenstände wie der zefetzte Liebslingssessel. Je mehr Gegenstände die Katze wieder erschnuppert, desto besser.
  • Sowohl Wohnungskatzen als auch Freigänger sind sehr revierbezogen, sie reagieren schon auf das Packen der Kisten meist ungehalten. Darum zieht sie in den Vorbereitungen schon mit ein. Fangt relativ früh an schon Kisten zu verpacken, die dann in der Wohnung stehen bleiben und die Katze daran riechen kann und in der neuenWohnung wieder erkennt
  • Falls deine Katze nicht gern Auto fährt, kann man sie spielerisch / Liebevoll in kleinen Etappen in einer neutralen Transportbox auf das Autofahren vorbereiten. In einer großen Hundebox fülen sch Katzen wohler als in den kleinen Katzenboxen. Ich selbst habe bei meinem großen Umzug ie Erfahrung gemacht, dass beide meiner Miezen zusammen in einer Box sich viel wohler geühlt haben als einzeln in eigenen Boxen.

Am Tage des Umzugs:

  • Nimm dir vor und nach dem stressigen Umzug ein paar Tage Urlaub das führt nicht nur bei den Katzen zur Sicherheit, sondern auch bei dir ein entspannteres Gefühl fürs auspacken und Ordnung schaffen. Katzen brauchen Sicherheit. Das bedeutet, dass eine Samtpfote sogar jede seismologische Veränderung wahrnimmt. nun kann man sich vorstellen wie stressig ein Umzug für Katzen ist. Doch wird es gelingen, und mit ein paar Bachblüten kann man sicherlich etwas nachhelfen, um für eine entspanntere Atmosphäre zu sorgen, für Mensch und Tier. Für eine Katze mit reiner Wohnungsahltung wäre es fatal, sie könnte draußen die Orientierung verlieren, für einen Streuner wäre es ein Grund, beleidigt, 3 Tage wegen der “Lärmbelästigung” wegzubleiben. Also passe gut auf!
  • Am Tage des Umzugs führt man die Katzen in ein bestimmtes Zimmer der alten Wohnung, wo sie den Rest des Tages verbleiben können. Es sollte ein Raum sein, wo sie sich wohlfühlt, denn der Lärm von Bohrern und sonstigen Geräten ist schon stressig genug für den Menschen, so sicher auch für den Stubentiger, da er ja nicht in der Lage ist, diese Situation einzuschätzen. Mit etwas Vorbereitung gelingt es einem sicher. Stellen sie Kratzbaum, Streukiste, Futter- und Wasserschüssel und vertrautes Spielzeug für die Katzen in den besagten Raum. Verschließt die Tür und legen den Schlüssel für sie griffbereit auf die Türrahmenkante. Sonst besteht die Gefahr, dass die Katze im Affekt auf die Türklinge springt und die Türe aufspringt, und der Tiger abhaut vor lauter Stress und durch die, für die fleißigen Möbelpacker offene Türe, durchhuscht und wegspringt. Bestenfalls stell in iesen Raum auch schon den Transportkorb mit dem ie Katze zur neuen Wohnung gefahren wird. Dort kann sie sich hineinkuscheln und wenn sie mag und abwarten bis es los geht.
  • Die Katzen ziehen als letztes um. In der neuen Wohnung/Haus solltest du zunächst mal ebenso ein Zimmer für die Katze vorbereiten und eine gewohnte Umgebung schaffen. Wenn der Kratzbaum, die gewohnte Futterschüssel, das Katzenstreukistchen und die Spielsachen, eben alles was nach trautem Heim duftet, verliert ihre Katze schneller die anfängliche Scheu vor dem neuen Heim.

Der großteil des Umzugs ist geschafft

  • Jetzt kannst du deine Katze in dem extra Katzezimmer besuchen und ihr fröhlich, entspannt und gut gelaunt Gesellschaft leisten. Wenn es möglich ist und deine Helfer auch ohne dich zurecht kommen, kannst du das gern auch vorher tun, deine Katze wird es dir danken. Während du ihr Gesellschaft leistet kannst du ruhige Sachen machen wie Zeitung lesen, Unterlagen sortieren. Am besten bedrängst du die Katzen bei ihrer Erkundungstour nicht zu sehr.
  • Du kannst wenn sich die Katze sicher bewegt sie auch gern schon aus dem Zimmer herauslassen damit sie den Rest der Wohnung erskunden kann. Wichtig dabei: Sie allein muß das Tempo bestimmen dürfen, was sie sich anguckt, wie schnell sie all die neuen Eindrücke, Gerüche und Geräusche für sich verarbeiten kann und wann es ihr fürs erste genug ist.
  • Freigänger sollten ein paar Wochen im neuen Heim in der Wohnung bleiben, damit sie diese als ihr neues Zuhause akzepzieren. Auch wenn es den meisten Freigängern sehr schwer falln wird, versuchen sie so lange wie möglich durchzuhalten, die Katze zu beschäftigen und ihr eine schöne Alternative zum Freigang zu bieten.
  • Wenn die Katze dann wieder auf Streifzüge gehen darf, suche dir sich einen schönen Tag heraus, zeige ihr den Ausgang und bleiben sie bestenfalls noch länger mit ihr draußen stehen. Sie wird langsam aber sicher immer größere Kreise um ihr neues Zuhause ziehen.

Foto: jetzt.sueddeutsche.de



weitere beliebte Artikel

2 Responses

  1. Nina sagt:

    Das sind wirklich hilfreiche Tipps, welche mir mit dem Umzug mit meinem Mautzer sicherlich weiterhelfen werden. Da das mein erster Umzug mit Kater ist, habe ich mir ein Umzugsunternehmen (antstrans.at) organisiert, damit ich mich voll und ganz auf meinen Mautzer konzentrieren kann. Da ich und meine Kater schon ziemlich nervös sind, hoffe ich, dass wir alles gut über die Bühne bringen. Ich hoffe, dass die Tipps mir dabei helfen. Ich werde dann bescheid geben wenn alles erledigt ist! LG

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>